Vita


Bilder und Bildergeschichten haben mich von früh an fasziniert und mir die Welt erklärt - wie die „Illustrierten Klassiker“ und die großen Hollywood-Epen der 50er und 60er Jahre. In den 70er Jahren wurde das Kino „Arsenal“ in Berlin, mit seinen experimentellen und künstlerischen Filmen, meine Schule des Sehens. Auch während meines Studiums der Literaturwissenschaft blieb ich den Bildern treu. „Über den Aufbau von Bedeutungen in Literatur und Film“ hieß meine Magisterarbeit. Dieses Thema zieht sich als Leitmotiv durch verschiedene Stationen meines Berufslebens:
Experimentelle Filme, Kurz- und Dokumentar-Filme fürs Fernsehen, für Museen, den Museumspädagogischen Dienst Berlin und freie Kunstprojekte - Aufbau des Offenen Kanals Berlin - Ausstellungsprojekte für das „Museum der Sinne i. G., Berlin“ - Fachbereichsleiter „Kulturelles Gestalten“ an der VHS - Kommissarischer Kunstamtsleiter - Dozent für Bildgestaltung Film/Foto.


Ich habe immer auch fotografiert – das Initialerlebnis für meine fotografische Projektarbeit allerdings hatte ich erst Mitte der 90er, als mir meine Frau eine „Lomo“ schenkte und ich anfing, damit Doppelbelichtungen herzustellen. Die faszinierenden, mit dieser einfachen, halb-automatischen Kamera hergestellten Bilder eröffneten mir den Blick auf das künstlerische Potential der Fotografie. Diese Fotografien zeigten mir, wie weit ich mit der


Fotokamera über die einfache Abbildung hinaus, eine eigene künstlerische Welt erschaffen kann. Seitdem sind - neben experimentellen Videopieces - eine Reihe von Fotoprojekten entstanden, die zum Teil in Ausstellungen gezeigt wurden:

Filme u.a.


1985 „Neon-Taxi-Heartbeat“, (10 Min., 35 mm, „bes. wertvoll“ / Hauptpreis DFB)
1989 „Hannah Höch“ (15 Min., „wertvoll“)
1991 „Über das Fliegen“, (45 Min., SWR)
2002/3 Videopieces: „Bildbetrachtungen“ und „Passagen“

Ausstellungsbeteiligungen:


1996 „Museum der Sinne“ im Zeiss-Großplanetarium, Berlin (Video-Installation)
2007 „Hannah Höch“, Berlinische Galerie, Berlin (Film)
2008 "Hannah Höch", Museum Tinguely, Basel (Film)
2009 "Burning", Berlin Artists Going Life (Fotomontagen)
2010 "Passagen", Solitaire Galerie ,Berlin (Fotografie / Video)
2010 "Doppelbelichtungen", Künstlerhof Roofensee, Menz (Fotografie)
2010 "Passagen", 4. Europäischer Monat der Fotografie Berlin
2012 „Fotografie“ (Ein- und Ausblicke), Galerie Schloss & Gut Liebenberg
2013 „Art to Go“, Kunstraum Ko, Berlin
2014 „Heimtouristen“ Kunstraum Ko, Berlin
2014 „Art to Go“, Kunstraum Ko, Berlin
2014 „Moore“, Waldarbeiterschule Kunsterspring
2015 Schöneberger Art, Treppengalerie Fuggerstraße
2016 Künstlerhof Roofensee, „Künstler der Galerie“
2017 http://kulturort-brandenburg.de/uwe-doebbeke-schnee-an-den-baeumen/

Einzelausstellungen:


2001 „Doppelbelichtungen“, ZBK im Ullsteinhaus, Berlin (Fotografie)
2005 „Mauer, Lindow“, Atelierkirche Buchholz (Fotografie)
2005 „Große Worte“, ebenfalls Atelierkirche Buchholz (Fotografie)
2010 "Passagen", 4. Europäischer Monat der Fotografie Berlin

TEXTE

"Ogousi", Text zum Kunstwerk des Monats Juni 2016

"Scating Needle", Text zum Kunstwerk des Monats Januar 2015

"Social Live – In the Cafe", Text zum Kunstwerk des Monats Juli 2013